Corona, Schnelltest, Impfung

Sehr geehrte Patienten und Patientinnen!

Die Nachfrage nach Antigenschnelltest ist stark gestiegen. Wir möchten darauf hinweisen, dass dies seit 19. Jänner 2021 an 7 Standorten in Vorarlberg  möglich ist.

In Bregenz, Feldkirch, Bludenz, Bezau, Schruns und Hirschegg/Kleinwalsertal.

Eine Anmeldung ist online unter www.vorarlberg.at/vorarlbergtestet oder Telefonisch unter 0810810 600 möglich. Die Teilnahme an diesen Tests ist freiwillig und kostenlos.

Leider können wir in der Praxis diese Schnelltests nur Patientin mit Symptomen anbieten. Wir bitten um Verständnis.

Seit Montag, 25.01.2020 ist das Betreten unserer Arztpraxis nur mit FFP2 Maske möglich. Höflich bitten wie Sie dies zu beachten.

Seit Montag, 18.1.2021 gibt es eine digitale Plattform unter impfung.lwz-vorarlberg.at. . Wir bitten alle Patienten, die sich impfen lassen möchten, sich auf dieser digitalen Plattform vormerken zu lassen. 


Risikopatien können von mir als solche in der Plattform gekennzeichnet werden. Falls Sie meinen ein Risikopatient zu sein und bei mir Patientin/Patient sind, dann senden Sie Ihre Vormerknummer mit Namen und Ihrem Geburtsdatum an unsere Ordination: über unser Kontakt-Formular auf dieser Homepage oder an office@praxiswagner.at .
Sollte Ihnen die Registrierung auf der digitalen Plattform nicht möglich sein, setzen Sie sich bitte mit unserer Ordination in Verbindung.

Folgende Fragen wurden uns bereits gestellt und wir dürfen diese kurz zusammenfassen:
1.   Es gibt unterschiedliche Impfstoffe, sowohl mRNA als auch Vektorimpfstoffe bieten einen Schutz vor schweren/tödlichen Verläufen. Die Datenlage bzgl. der neuen Mutationen ist im ständigen Wandel. 
2.   Auch Patienten, die bereits eine Covid 19 Erkrankung durchgemacht haben, sollten geimpft werden. Nach der Krankheit wird angenommen, dass für mind. 6 Monate eine ausreichende Abwehr besteht.
3.   Als Risikopatienten gelten Patienten, die chronisch erkrankt sind oder über 80 Jahre alt. 
4.   Die Impfung erfolgt derzeit über Impf-Straßen, also (noch) nicht in unserer Praxis.
5.   Durch die mRNA Impfung wird das Erbgut nicht beeinträchtigt, da der Mensch nicht in der Lage ist, diese mRNA in DNA umzuwandeln. 

6.  Derzeit gibt es nur 3 Labors in Österreich, die neutralisierende Antikörper bestimmen können, um die Wirksamkeit der Impfung nachzuweisen. Diese Test sind daher derzeit (noch) nicht verfügbar..

Dies entspricht dem aktuellen Wissenstand. Bitte informieren Sie sich über öffentliche Eirichtungen wie das Robert Koch Insitut (www.rki.de) oder das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz  (www.sozialministerium.at) bzgl. der aktuellen Situation, Massnahmen und den verschiedenen Impfstoffen sowie neuen Entwicklungen.